Modell 9 – Identität und Pluralität

0%

     

    „Identität und Pluralität“

    Zu den Schüler*innen und Lehrer*innen:

    • Zwei unterschiedliche „Klassenmodelle“
      • Religionskunde/Weltkunde?!
        • Unterricht im Klassenverband („multikulti“: muslimische, katholische und evangelische SuS)
        • Die (religiöse) Identität der Lehrkraft ist in diesem Modell ungeklärt
          • Wichtig ist, dass die Lehrkraft ihre (religiöse) Identität nicht aufgibt
          • Lehrkraft ist informierend/Wissensvermittler
        • Religionsunterricht
          • Konfessioneller RU
          • Pro Konfession (evangelisch, katholisch, muslimisch) ein eigener Unterricht, in dem auch die Lehrkraft die Konfession der SuS besitzt und diese auch glaubhaft vertritt und vorlebt
          • Zusätzlich noch Philosophieunterricht (grüne Steine)
          • Lehrkräfte sind konfessionell
            • „Wir lernen von Vorbildern“
          • Problem: Interdisziplinarität?!
        • Eine Idee ist es, dass zunächst der (konfessionelle) Religionsunterricht stattfindet und erst nachdem die SuS eine religiöse Basis in ihrer eigenen Konfession haben, wird der Religionsunterricht zur Religions- bzw. Weltkunde
          • Problem: kann es nicht von Anfang an beides geben und die SuS entscheiden sich?
          • Wäre es nicht sinnvoll, zunächst eine Religions- bzw. Weltkunde und erst danach einen Religionsunterricht zu erteilen, damit die SuS sich aufgrund der zunächst erlebten Vielfalt für eine Religion entscheiden können?!

    Zu den Zielen / allgemeines Profil:

    • Verfolgt man die Idee, dass zunächst Religionskunde und dann erst der eigentliche Religionsunterricht stattfindet, so findet auch bei den Zielen eine zeitliche Entwicklung statt
    • In der Religionskunde werden der Reihenfolge nach folgende Ziele erreicht:
      • Religion erleben
      • Glaubensvermittlung
      • Wissensvermittlung
      • Identitätsentwicklung
    • Im Religionsunterricht werden daraufhin folgende Ziele erreicht:
      • Perspektivenwechsel
      • Pluralitätsfähigkeit
    • Dialogfähigkeit

    Schreibe einen Kommentar