Modell 15 – Outside is the new inside

0%

     

    „Outside is the new inside“

    Zu den Schüler*innen:

    • SuS unterschiedlicher Konfessionen und Religionen werden zusammen in einer Lerngruppe unterrichtet

    Zu den Lehrer*innen:

    • Ideal: Teamteaching (für jede Gruppe ein Ansprechpartner) bzw. vierköpfige Lehrkraft (evangelisch, katholisch, muslimisch, konfessionslos)
    • Lehrkraft, die alle Religionen vereint (Brückenbauen)
    • Problem:
      • Illusion
      • Ausbildung
      • mangelnde Finanzen für mehrere Lehrer

    Zu Verantwortung:

    • Die Verantwortung liegt bei den verschiedenen Vertretern der religiösen Institutionen.
    • Staatlich neutral
    • Frage nach der Konfessionalität innerhalb der Religionen bleibt offen.

    Zu den Zielen:

    • Das übergeordnete Ziel: „Religion erleben, vermitteln und zeigen“
    • Besondere Bedeutung kommt ebenfalls der „Sprachfähigkeit als Vermittlungsinstanz“ zu.
    • Links und rechts davon stehen „Interreligiösität, Dialogfähigkeit etc.“ und die „persönliche / individuelle Entwicklung“.

    Zum Profil/Allgemein:

    • Als Label des Modells wurden „Outside is the new Inside“, „Einheit in Vielfalt, Vielfalt in Einheit“, „Gemeinsam eins“ sowie „Hand in Hand“ genannt.
    • Besondere Bedeutung liegt bei der Gemeinschaft: Es handelt sich um einen gemeinsamen Religionsunterricht zwischen den Religionen, aber auch zwischen SuS und Lehrkraft

    Es soll keinen Ausschluss von Religionen geben.

    Schreibe einen Kommentar