Modell 22 – Verbindender Religionsunterricht

0%

    „Verbindender Religionsunterricht“

    Zu den Schüler*innen:

    • Multikulturelle Gesellschaft
      • „so schnell entwickelt sich das nicht weiter“
      • Kinder, die getauft sind, sollen auch wissen, was das bedeutet!
    • Nichtwissende SuS = konfessionslos
    • Alle SuS werden in einer Lerngruppe unterrichtet
    • Lerngruppe setzt sich zusammen aus SuS, die
      • evangelisch
      • evangelisch, aber konfessionslos (Bedeutung „konfessionslos“ siehe oben)
      • katholisch
      • muslimisch
      • muslimisch, aber konfessionslos
      • konfessionslos sind.

    Zu den Lehrer*innen:

    • „Kombination aus evangelisch und neutral“
    • „wenn wir dem Lehrer eine Konfession geben, […] dann würde es nur eine bestimmte geschulte Gruppe sein, die unterrichten [darf].“
    • Wichtig: L muss Wissen haben, ohne Wertung; kein fachfremder Unterricht
      • Ausbildung der Lehrkräfte muss angepasst werden
    • Lehrkraft der Zukunft:
      • Roter Problemstein als Grundstein („er steht auf sehr wackeligen Füßen“)
      • Die Basis bilden drei Steine/Konfessionen: evangelisch, katholisch und muslimisch
    • Zugleich ist die Lehrkraft jedoch staatlich neutral

    Zu den Zielen:

    • Die Ziele dieses Modells sind in Form einer Pyramide abgebildet, deren Spitze das Hauptziel darstellt
    • Um dieses Hauptziel zu erreichen, müssen zuvor andere Ziele erreicht werden (Entwicklung)
    • Erste „Stufe“:
      • Dialogfähigkeit
      • Religionen erleben
      • Wissensvermittlung
    • Zweite „Stufe“:
      • Orientierungsfähigkeit
      • Pluralitätsfähigkeit
    • Dritte „Stufe“:
      • Identitätsentwicklung
      • Perspektivwechsel
    • Vierte „Stufe“/Hauptziel:
      • Sprachfähigkeit

    Zur Verantwortung:

    • Evangelische Kirche, katholische Kirche und Staat
      • „Es braucht diesen treibenden Faktor von außen, ansonsten ist es sehr unausgewogen.“
    • Organisation liegt bei den Kirchen, da sie für die Ausbildung der Lehrkräfte zuständig sind
      • „es steht und fällt alles mit der Politik“
      • „dann müssen wir die Politik nochmal in die Schule schicken“

    Probleme:

    • Sowohl die Muslime als auch die Konfessionslosen fehlen im Fundament
      • Wie kann man Kontakt zu diesen aufnehmen?
    • Ziel: die Muslime sollten ebenfalls im Fundament „eingebaut“ sein

    Schreibe einen Kommentar